TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU

Überruhr

Überruhr ist der oberste Stadtteil auf der Ruhrhalbinsel. Daher hat es auch seinen Namen.

Überruhr kann man mit der Bahn oder dem Bus erreichen. Besonders an Überruhr ist, dass früher die älteste Eisenbahngesellschaft aus Deutschland, die Prinz-Wilhelm-Eisenbahn, schon dorthin gefahren ist. Die wurde 1828, vor fast 200 Jahren, gegründet und es gab sie bis 1863.

Die Wälder um Überruhr geben dir viel Platz zum Radfahren oder spazieren gehen und sind ganz anders als der Kern von Überruhr, in dem sehr viele Leute wohnen.

Überruhr ist eine große Wohnlandschaft, deshalb gibt es nicht viel zu sehen. Allerdings gibt es viele verschiedene Sportplätze, zum Beispiel am Hinseler Hof oder an der Überruhrstraße. Außerdem hat Überruhr eine eigene Stadtteilbibliothek für kleine und große Leseratten.

Im Osten von Überruhr gibt es noch den Ludwig-Kessing Park. Er verbindet Überruhr mit der Ruhr. Dort kannst du super spazieren gehen. Einen Leinpfad und einen Spielplatz gibt es dort auch. Auf einem Aussichtspunkt im Park kannst du über das ganze Ruhrtal sehen!

Was ist noch interessant?

Anscheinend haben schon 800 Jahre vor Christus Menschen im Gebiet von Überruhr gelebt. Das war vor 2800 Jahren! Diese Menschen haben damals Eisen verarbeitet. Das war wohl so bis zu Christi Geburt. Im zweiten und dritten Jahrhundert haben sich dann die Germanen dort angesiedelt. 

Eigentlich ist Überruhr in zwei Stadtteile, Überruhr-Hinsel und Überruhr-Holthausen, geteilt. Zusammengenommen wohnen in Überruhr ungefähr 16.000 Menschen. Es gehört seit 1929 zu Essen, davor war es lange Zeit eine eigene Stadt.

Früher war Überruhr Bauernschaft, aber schon 1673 gab es dort die erste Zeche. Damals hat das Zeitalter des Bergbaus überall im Ruhrgebiet angefangen. Die Zeche Mönkhoffsbank gab es von 1673 bis 1867, fast 200 Jahre! Die andere Zeche, Zeche Heinrich, hat von 1852 bis 1968 Kohle gefördert. Dort haben einmal 3.000 Menschen gearbeitet. Der Turm der Zeche steht heute immer noch!

Die anderen Stadtteile die mit Überruhr auf der Ruhrhalbinsel liegen sind Heisingen, Kupferdreh, Byfang und Burgaltendorf.

Der ehemalige Bundesligaspieler Markus Heppke hat beim Fußballverein Blau-Gelb-Überruhr seine Karriere angefangen. Zwischenzeitlich hat er auch mal bei Rot-Weiss-Essen gespielt!

Die Kirche St. Suitbert gilt als modernste Kirche in Essen. Sie wurde von 1964 bis 1966 gebaut. Jedes Jahr am 1. Mai findet ein Kirchenzug in Überruhr statt, der an der Friedenskapelle endet.

Einer der größten Sankt-Martins-Züge im ganzen Ruhrgebiet zieht jedes Jahr durch Überruhr. Fast 10.000 Leute nehmen teil!

liegt im Nord-Westen von Essen und ist der größte Stadtteil in seinem Bezirk.

Mehr aus deiner Klasse « Margarethenhöhe Katernberg »
Zurück nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.