TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU

Ab wann soll mein Kind ein Handy besitzen?

Sie sind allgegenwärtig und stehen auf den Wunschzetteln der Kinder obenan: Smartphones. Ab wann sollen Kinder ein solches Gerät bekommen?

Kinderbeauftragte Jannica Wiesweg

Kind Handya 400px

Pädagogen sind der Meinung, dass Grundschulkinder kein Smartphone benötigen. Das ändert sich allerdings in der Realität ab der fünften und sechsten Klasse. Da hat die überwiegende Zahl der Kinder ein Handy beziehungsweise Smartphone. Das lässt sich wohl nicht verhindern, denn der Druck der Gleichaltrigen ist groß. Kinder werden schnell zum Außenseiter, wenn sie da nicht mithalten können. 

Es hat natürlich auch Vorteile, denn ein Handy dient ja auch der Kommunikation unter Freunden. Allerdings sollte man mit den Kindern vor dem Kauf des Handys klare Regeln aufstellen, etwa, dass nicht aus reiner Langeweile telefoniert wird. Hier muss man drauf achten, dass Kinder das Handy sinnvoll nutzen und sich auch sinnvoll beschäftigen. Am besten legt man genau mit ihnen fest, wie und wann das Gerät benutzt wird und wie sie sich an den Kosten beteiligen. 

Für Kinder sind abgelegte Handys von den Eltern optimal. So halten sich die Kosten in Grenzen – und das Gerät lockt keine Handydiebe an. Außerdem macht das Surfen auf einem älteren Gerät weniger Spaß, die Nutzungszeiten halten sich dann automatisch in Grenzen. 

Es gibt auch Eltern, die schon ihren Grundschulkindern sogenannte „Notfallhandys“ kaufen. Die sind wohl teurer als die normalen Handys, sie haben dafür aber auch einige Sicherheitsfunktionen. Diese Handys können per GPS geortet werden und haben eine Notfalltaste. Telefonieren kann man damit natürlich auch, aber nur die Nummern, die die Eltern eingespeichert haben.