TPL_GK_LANG_MOBILE_MENU

Verletzungen bei Kindern richtig behandeln

Ihre Kinder stecken voller Bewegungsdrang, Entdeckerfreude, Neugierde und Tatendrang - und das ist auch gut so. Denn spielerisch erschließen sich Ihre Kinder die Welt.

Kinderbeauftragte Jannica Wiesweg

accident-743035 1280

Doch dabei kann es leicht einmal passieren, dass es zu kleineren Verletzungen kommt.

Nehmen Sie bitte nichts, was Ihrem Kind beim Klettern, beim Ballspielen, oder beim Fahren mit dem Fahrrad passiert, auf die leichte Schulter.
Behalten sie die vermeintlich "kleinen Kratzer", die von Unfällen oder Stürzen herrühren, gut im Auge.

Natürlich müssen die Wunden gut versorgt sein - und das Kind braucht Ihren Trost. Aber den geben Sie ihm sicherlich selbstverständlich, das muss ja nicht extra erwähnt werden.

Was die Wunden betrifft, da reicht es in der Regel aus, die Wunde zu säubern und anschließend ein Pflaster als Wundauflage aufzukleben.
Großflächige Wunden sollten allerdings mit einer Kompresse versorgt werden, die mit einer Mullbinde abgedeckt wird.

Bei Schwellungen oder Brandwunden eignen sich eine Kühlkompresse und ein Desinfektionsmittel zur Säuberung.

Wichtig ist auch noch der folgende Rat: Bei einem Sturz des Kindes auf den Kopf mit anschließenden Schmerz- und Schwindelgefühlen, bei tieferen Stich- oder Schnittwunden sowie Verletzungen durch Fremdkörper sollte zur Sicherheit immer ein Arzt aufgesucht werden.